Symposium vom 10. - 13. Juni 2010
im Zentrum für interdisziplinäre Forschung Bielefeld (ZiF)
eine Veranstaltung der FH Bielefeld und
der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Künste sind auf dem Weg ...
... in die Wirklichkeit. Vermittels Partizipation und Intervention besetzen sie zunehmend soziale Felder und geben den Eigenwert ästhetischer Praxis zugunsten sozialer Funktionsbestimmungen frei.

Die Veranstaltung möchte Konzepte der Gabe und des Gabentauschs für den kunsttheoretischen Diskurs der Gegenwart erschließen. Zu untersuchen ist, inwieweit sich der aus ethnologischer, philosophischer und sozialwissen schaftlicher Perspektive entfaltete Begriff der Gabe (Mauss, Godelier, Derrida u.a.) als tragfähig erweist, das Selbstverständnis aktueller künstlerischer Praxis im Spannungsfeld von Autonomieanspruch und sozialer Wirksamkeit zu reflektieren und ethisch zu akzentuieren.

Das Symposium soll den Auftakt für eine interdisziplinäre Diskussion geben. Im Fokus stehen zunächst Theaterkunst, Performance und bildende Kunst in ihren Entgrenzungen und Überschneidungen. Künstlerische Präsentationen, praxisbezogene Workshops und Aufführungen sind integraler Bestandteil der Veranstaltung.

Concepts of the Gift in Contemporary Art
The arts are on their way to reality. By means of participation and intervention they are increasingly occupying social fields and are leaving the intrinsic value of aesthetic spaces and practice in favour of social definitions.

This event intends to investigate concepts of the gift and gift exchanging, opening them for the present-day art-theoretical discourse. The starting point being, on to which extent the term, the gift, which developed out of an ethnological, philosophical and sociological perspective (Mauss, Godelier, Derrida and others), proves itself viable in reflecting and ethically accentuating the current self-image of artistic practice within the tension fields between claims of autonomy and social effectiveness.

The symposium is intended to prelude an inter-disciplinary discussion.
For the moment, theatre, the visual arts and performance are the focus, acceding to their blurred distinctions and overlaps.
Artistic presentations, productions and praxis-relevant workshops are an integral part of the event.

Management: Prof. Dr. Ingrid Hentschel (University of Bielefeld), Prof. Una Moehrke (Burg Giebichenstein, University for Art and Design, Halle), Klaus Hoffmann (Commitee on Church and Theatre in the Evangelical Church in Germany). In Cooperation with the Federal Work Group (BAG) Drama and Theatre, Theaterlabor Bielefeld, Theaterwerkstatt Bethel and the Ev. Academy Villigst.

Programm
Programmflyer als PDF-Dokument > Tagungsprogramm_KDG.pdf

ReferenTinnen
Liste der ReferenTinnen und KünstlerInnen > artists-and-authors.pdf